Entscheidungen treffen lernen

Entscheidungen müssen wir jeden Tag treffen. Manche Entscheidungen, die wir treffen, sind Routine, und wir treffen sie ohne Probleme, ohne darüber nachzudenken. Manchmal muss dem Entscheidungsprozess mehr Beachtung geschenkt werden, vor allem dann, wenn wir mit schwierigen Situationen konfrontiert sind. Im Allgemeinen handelt es sich um Entscheidungen, die Komplexität, Unsicherheit, Folgen mit hohem Risiko, Alternativen und zwischenmenschliche Probleme betreffen. In diesen Fällen müssen wir uns sowohl auf unsere Fähigkeiten zur Lösung von Problemen als auch auf unsere Entscheidungsfähigkeit verlassen. Wir müssen ein effektives und zuverlässiges Verfahren anwenden, um die Qualität unserer Entscheidungen zu verbessern und konsequent gute Ergebnisse zu erzielen.

Ein logischer und effektiver Prozess gewährleistet, dass alle für ein vernünftiges Ergebnis erforderlichen kritischen Elemente berücksichtigt werden.

Schaffung eines konstruktiven Umfelds

Die Schaffung einer konstruktiven Umgebung hilft Ihnen, Ihre Optionen abzuwägen und die Situation besser zu erkunden. Wenn wir vor allem in Gruppen Entscheidungen treffen müssen, verlassen wir uns darauf, dass sie von anderen umgesetzt werden. Es ist wichtig, ihre Unterstützung zu erhalten und eine Analyse der Interessenträger durchzuführen, um diese auszuwählen, die in den Prozess einbezogen werden. Ermuntern Sie Einzelpersonen, zur Diskussion beizutragen, ohne die Angst zu haben, dass andere ihre Ideen ablehnen. Es ist wichtig, allen klar zu machen, dass das Ziel darin besteht, die bestmögliche Lösung zu finden, und nicht eine Zeit, in der die Menschen ihre persönlichen bevorzugten Optionen fördern.

Einzelheiten zur Untersuchung der Lage

Wenn wir die besten Entscheidungen treffen, müssen wir zunächst die Situation vollständig verstehen. Es kann etwas sein, das Sie isoliert angehen können, aber es kann auch miteinander in Zusammenhang stehende Faktoren zu berücksichtigen. Wir müssen feststellen, ob es sich bei dem genannten Problem um das eigentliche Problem handelt oder einfach um das Ergebnis eines tieferen Problems. Sie können dann induktive Argumente verwenden, um aus den gesammelten Fakten fundierte Schlüsse zu ziehen.

Gute Alternativen generieren

Je mehr Optionen wir prüfen können, desto effektiver wird unsere endgültige Entscheidung wahrscheinlich sein. Dies schafft die Möglichkeit, das Problem aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Es mag sein, dass der Entscheidungsprozess dadurch viel komplizierter wird, aber es hilft dem Entscheidungsträger, tiefer in die Fakten zu greifen. Die Nutzung kreativer Denktechniken wie Brainstorming kann von großer Bedeutung sein und diese Phase des Entscheidungsprozesses. Sie können sich von Ihrem gewohnten Denken entfernen, um einige wirklich innovative Ideen zu entwickeln.

Optionen ausloten

In diesem Stadium des Entscheidungsprozesses bewerten Sie die Risiken und Folgen aller möglichen Alternativen. Fast jede Entscheidung, die wir treffen, birgt ein gewisses Risiko. Wir müssen daher alle Bedrohungen bewerten und untersuchen, was sie uns kosten könnten, sie zu bewältigen. Ebenso wichtig ist es, den Risiken Priorität einzuräumen, damit wir uns leicht auf die konzentrieren können, die wahrscheinlicher sind.

Auswählen Best Solution

Sobald alle Alternativen bewertet sind, bleibt es Ihnen überlassen, unter den Alternativen zu wählen, die eindeutig besser sind als die anderen. Wenn Sie immer noch ein paar konkurrierende Optionen finden, können Sie mit einer Entscheidungsmatrix-Analyse oder einer gepaarten Vergleichsanalyse auswählen, welche Option in Ihrem Entscheidungsprozess die Oberhand erhalten soll.

Plan Evaluation

Sie müssen sich einige Zeit nehmen, um sich Ihren Entscheidungsplan anzusehen, bevor Sie ihn endlich umsetzen. Damit soll sichergestellt werden, dass Sie gründlich analysiert haben und keinen Spielraum für häufige Fehler geschaffen haben. Die endgültige Entscheidung ist nur so gut wie die Forschung und die Fakten, die dafür verwendet wurden. Sie müssen davon überzeugt sein, dass Ihre Informationen wahr und vertrauenswürdig sind.

Mitteilung der Entscheidung und Einleitung von Maßnahmen

Teilen Sie allen Betroffenen die Entscheidung so gut wie möglich mit. Sie in den Umsetzungsprozess einbeziehen, damit sie besser verstehen, warum die Entscheidung getroffen wurde. Sie müssen alle Informationen über Risiken und Nutzen zur Verfügung stellen, um Unterstützung zu erhalten. und schließlich, seien Sie bescheiden genug, um Eingaben und Rezensionen von anderen zu akzeptieren, damit Sie sich richtig an Änderungen anpassen können.